Wiener Johann Strauss Orchester

 

Das Wiener Johann Strauss-Orchester ist eines der wenigen wirklich "authentischen" Ensembles für die Interpretation der Werke der Strauss-Dynastie.

 

1966 von Eduard Strauss, dem  Großneffen von Johann Strauss gegründet, unternahm es schon bald eine sechswöchige Amerika Tournee - auf den Spuren der originalen Strauss-Formation, die der Großonkel Eduard mehrfach durch die USA geführt (und letztlich im Jahr 1901 in New York auch aufgelöst) hatte.

 

1968 übernahm ein Mann die Leitung des Orchesters, dessen Name bis heute mit der Tradition der Neujahrskonzerte verbunden wird: Willi Boskovsky.

Nach seinem Tod stand das Orchester vorwiegend unter der Leitung von Walter Goldschmid, Rudolf Bibl und vor allem Kurt Wöss.

In jüngerer Vergangenheit stehen verstärkt Dirigenten wie Alfred Eschwé, Ola Rudner, Franz Bauer-Theussl, Martin Sieghart und nicht zuletzt Johannes Wildner für Authentizität und Tradition.

 

Das Wiener Johann Strauss Orchester hat einen eigenen Konzertzyklus im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. 

 

Eine rege Tourneetätigkeit, zuletzt mit Riesenerfolg im November 2013 in Mexiko,  führte und führt das Orchester durch Europa, in die USA, nach Südamerika, Korea, China und Japan.

 

www.wjso.or.at