Für Alt und Jung: Alexander Medem inszeniert in Wien - ab 2.10.

Für die Jeunesse Österreich inszeniert Alexander Medem „Musik zum Angreifen - Schwups!“ - eine Musikgeschichte über Straßenmusik, Mut und Freundschaft  für Kinder im Alter von 9-10 Jahren nach einem eigenen Konzept. Dieses Angebot für Schulklassen ist von 2.10.-24.11.2017 im Mozarthaus Vienna zu sehen.
Seine Theaterproduktion „Das Donauweibchen“ ist nach erfolgreicher Premiere noch bis 12.10. an verschiedenen Spielstätten in Wien zu sehen. Genaue Termine und Spielorte finden Sie hier.

Liederabend: Wolfgang Stefan Schwaiger mit einer "Hommage à Heine" - 17. und 19.5.

Der österreichische Bariton Wolfgang Stefan Schwaiger, derzeit als Ping in Puccinis Turandot an der Oper Köln zu erleben, gibt gemeinsam mit der Pianistin Barbara Moser zwei Liederabende unter dem Titel "Hommage à Heine", am 17. Mai in Eppan und am 19. Mai in Marchtrenk mit Liedern von Schubert Schumann, Brahms und Liszt nach Texten von Heinrich Heine.

CD-Aufnahme: Johannes Wildner nimmt vierte Braunfels CD auf 15.-17.5

Johannes Wildner widmet sicher wieder selten gespieltem Repertoire und nimmt die 4. CD seiner bei Dutton Records begonnenen Serie mit Musik von Walter Braunfels mit dem BBC Orchestra in London fort. Volume 1-3 sind bereits erhältlich.

Mozart auf Zypern: Matteo Macchioni als Don Ottavio

 Der junge italienische Tenor Matteo Macchioni singt am 2., 3. und 4. September beim 18. Aphrodite Pafos Festival auf Zypern die Partie des Don Ottavio in Mozarts Don Giovanni unter der musikalischen Leitung von Matteo Beltrami.

Konzert: Johannes Wildner mit österreichisch-russischem Programm in St. Petersburg – 2.10.

 Als Auftakt der neuen Saison dirigiert Johannes Wildner am 2. Oktober im Großen Saal der Petersburger Philharmonie die Ouvertüre zu Mozarts „Zauberflöte“, Schuberts 3. Symphonie und die 5. Symphonie von Tschaikowsky.

Premiere: Matteo Macchioni als Le Bross in Donizettis „Olivo e Pasquale“ in Bergamo – ab 26.10.

 Am Teatro Sociale di Bergamo singt Matteo Macchioni ab 26.10. den Le Bross in der selten aufgeführten Donizetti-Oper „Olivo e Pasquale“.
Die musikalische Leitung liegt bei Frederico Maria Sardelli, die Regie beim Team operAlchemica.

Premiere: Wolfgang Stefan Schwaiger als Hans Scholl in der Weißen Rose in Köln – ab 22.10.

 Nach seinem großen Erfolg als Don Giovanni in der Produktion des Opernstudios der Bregenzer Festspiele im vergangenen Sommer ist der junge österreichische Bariton Wolfgang Stefan Schwaiger in seiner ersten Premiere als Ensemblemitglied der Oper Köln als Hans Scholl in Udo Zimmermanns Kammeroper „Weiße Rose“ zu hören.

Premiere: Dominik Köninger als Figaro in „Il barbiere di Siviglia“ an der Komischen Oper Berlin – ab 9.10.

 In der Inszenierung des russischen Regisseurs Kirill Serebrennikov gibt Dominik Köninger sein Rollendebüt als Barbier in Rossinis „Il barbiere di Siviglia“ an der Komischen Oper Berlin. Die musikalische Leitung übernimmt Antonello Manacorda. Premiere ist am 9. Oktober.
Ab 23.10. ist er dann auch in der Wiederaufnahme der „Zauberflöte“ in der Inszenierung von Suzanne Andrade und Barrie Kosky wieder zu hören, die mittlerweile auch auf ausgedehnten Gastspielreisen in Europa und Übersee Furore gemacht hat.

Debüt: Maximilian Mayer als Mackie Messer am Gärtnerplatztheater (im Zirkus Krone) – 9.10.

 Der junge deutsche Tenor Maximilian Mayer startet mit der Rolle des Macheath („Mackie Messer“) in der „Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht und Kurt Weill in seine erste Saison als Ensemblemitglied am Gärtnerplatztheater München. In dieser konzertanten Fassung werden auch Christoph Filler als Tiger Brown und Christoph Seidl als Münzmatthias und Smith zu hören sein.

Hausdebüt: Matteo Macchioni als Graf Almaviva an der Semperoper Dresden – 8.10.

 Der junge Italiener Matteo Macchioni gibt am 8. Oktober sein Debüt als Conte d'Almaviva in Rossinis „Il barbiere di Siviglia“an der Semperoper Dresden unter der musikalischen Leitung von Massimo Zanetti in einer Inszenierung von Grischa Asagaroff.

Konzert: Johannes Wildner beim Beethoven-Orchester Bonn – 30.10.

 Johannes Wildner dirigiert am 30. Oktober das Beethoven Orchester im Rahmen der Konzertserie „Klassik um 11“. Auf dem Programm stehen Mendelssohn „Meeresstille und glückliche Fahrt“, Walter Braunfels „Schottische Fantasie für Viola und Orchester“ (Solist: Nils Mönkemeyer) und die 2. Sinfonie von Robert Schumann.

Premiere und Rollendebüt: Sophie Gordeladze als Figaro-Gräfin am KonzertTheater Bern – 26.11.

 Die georgische Sopranistin Sophie Gordeladze, die im Oktober beim Wexford Festival gastierte und seit dieser Spielzeit Ensemble-Mitglied am Konzert Theater Bern ist, stellt sich dort mit ihrem Rollendebüt als Contessa Almaviva in Mozarts “Le Nozze di Figaro vor. Regie führt Markus Bothe, die musikalische Leitung übernimmt Kevin John Edusei.

Premiere und Rollendebüt: Michael Baba als Tannhäuser am Theater Vorpommern - 26.11.

 Der deutsche Heldentenor Michael Baba erweitert sein großes Repertoire um eine der wenigen Partien seines Fachs, die ihm bis jetzt noch fehlten: Als Wagners Tannhäuser hat er am 26. 11. in der Regie von Horst Kupich und unter der musikalischen Leitung von Golo Berg Premiere in Stralsund.

Wiederaufnahme: Alexandra Reinprecht als Rosalinde in Helsinki - 25.11.

 Nachdem Alexandra Reinprecht sich im vergangenen Sommer als Desdemona in Verdis "Otello" eine weitere Rolle des Lirico-Spinto-Fachs erobert hat, kehrt sie nun als stimmliche Idealbesetzung für eine charmante, wienerische Rosalinde in der „Fledermaus“ an die Finnische Nationaloper in Helsinki zurück.

Premiere: Thomas Lichtenecker als Olaf in „Die Welt auf dem Monde“ in Aschaffenburg – ab 25.11.

 Als Prinz Olaf in Haydns „Die Welt auf dem Monde“ feierte der Countertenor Thomas Lichtenecker vor einigen Jahren einen seiner ersten großen Bühnenerfolge, damals beim Festival j:opera. Nachdem ihn sein Karriereweg inzwischen an große Opernhäuser wie Mannheim, Zürich, die Berliner Staatsoper und demnächst die Volksoper Wien geführt hat, kehrt er jetzt in diese Rolle zurück. In einer Koproduktion mit der Kammeroper München am Theater Aschaffenburg wird Thomas Lichtenecker nun wieder als Graf Olaf in der Regie von Dominik Wilgenbus zu erleben sein.

Rollendebüt: Erika Miklosa als Lucia di Lammermoor in Budapest - ab 20.11.

 Erika Miklosa singt erstmals die Titelpartie in Gaetano Donizettis Lucia di Lammermoor in einer Neuproduktion von Maté Szábo im Erkel-Theater, das zur Staatsoper Budapest gehört. Die musikalische Leitung hat Balász Kocsár inne.

Wiederaufnahme: Matthias Hoffmann als Harašta (Das schlaue Füchslein) in Köln - 20.11.

 In seinem 2. Jahr am Internationalen Opernstudio der Oper Köln singt der junge Bassbariton Matthias Hoffmann den Harašta in der Wiederaufnahme von Janaceks “Das schlaue Füchslein” an der Oper Köln, in der Regie von Thorsten Fischer. Die musikalische Leitung übernimmt Arne Willimczik.

Rollendebüt: Christoph Filler als Guglielmo am Gärtnerplatztheater – 20. und 24.11.

 Der junge Bariton Christoph Filler singt am 20. und 24.11. erstmals den Guglielmo in Mozarts "Così fan tutte", in der Wiederaufnahme einer Produktion von Olivier Tambosi unter der musikalischen Leitung von Michael Brandstätter am Staatstheater am Gärtnerplatz in München.

Premiere: Dénise Beck als "La Douce" auf der Werkstattbühne der Berliner Staatsoper - ab 19.11.

 Der Komponist und Librettist Emmanuel Nunes entwickelte nach Dostojewskis Erzählung "Die Sanfte" ein Stück Musiktheater für Schauspieler, Sänger, Kammerensemble und Live-Elektronik mit dem Titel "La Douce", in dem der Pfandleiher und seine Frau (Die Sanfte) durch zwei Schauspieler und zwei Sänger dargestellt werden. Dénise Beck übernimmt die anspruchsvolle Sopranpartie darin. Premiere ist am 19.11.

Liederabend: Sophie Rennert und Wolfgang Resch singen Schumann und Mendelssohn in Wien – 11.11.

 Sophie Rennert (Mezzosopran) und Wolfgang Resch (Bariton) geben, am Klavier begleitet von Sascha El Mouissi, am 11. November im Rahmen des Wiener Lieder Herbstes einen Liederabend mit Werken von Schumann und Mendelssohn im Barocksaal des Alten Rathauses in Wien.

Konzerte: Johannes Wildner mit dem Taiwan Philharmonic in Taipei und dem Mozarteum Orchester Salzburg – 6.11. + 9.11.

 Gleich nach seinem Konzert mit dem Beethoven-Orchester in Bonn Ende Oktober mit Mendelssohn, Braunfels und Schumann, dirigiert Johannes Wildner am 6.11. ein an „Highlights“ reiches gemischtes Programm beim Taiwan Philharmonic Orchestra: Werke von Verdi bis Tschaikowsky, Dvorak und Strauss sollen auch in Taiwan neue Publikumsschichten erschließen. Danach geht es mit dem Mozarteum-Orchester Salzburg zu zwei Konzerten (9.11., 13.00 und 17.00) in der Frauenmünster-Kirche in Zürich, bei denen Haydns "Sinfonia Concertante" für Violine, Violoncello, Oboe und Fagott mit Orchester B-Dur Hob. I:105 und Beethovens 7. Symphonie auf dem Programm stehen.

Premiere: Philipp Kapeller als Tobias Ragg in „Sweeney Todd“ in Oldenburg – ab 5.11.

 Der junge Tenor Philipp Kapeller bekommt in Stephen Sondheims Musical „Sweeney Todd“ Gelegenheit, seine Vielseitigkeit unter Beweis zu stellen: Bevor er mit den Proben für Donizettis „Die Regimentstochter“ beginnt, in der er den jungen Bauern Tonio singen wird, steht er zuerst als Tobias Ragg, der Sweeney Todd nie traut und ihn zuletzt auch tötet, auf der Bühne des Oldenburgischen Staatstheaters.

Premiere: Wolfgang Resch als Hans Scholl in „Die Weiße Rose“ am Theater Biel Solothurn – ab 4.11.

 Beim Armel-Opera Festival Wettbewerb 2016 in Budapest setzte sich der junge österreichische Bariton Wolfgang Resch durch und ist ab 4. November 2016 als Hans Scholl in Udo Zimmermanns „Die weiße Rose“ am Theater Biel Solothurn zu erleben.
Neben einem Liederabend am 11.11. mit Sophie Rennert (Mezzosopran) und Sascha el Mouissi am Klavier (s.u.) im Barocksaal des Alten Rathauses in Wien wird Wolfgang Resch auch am 19.11. bei der „KlassikGala“ in Schwaz (Tirol) an der Seite von Eva Lind zu hören sein.

Salute to Vienna - Neujahrskonzerte in Kanada und den USA

 

 Auch zum Jahreswechsel 2016/17 arbeiten zahlreiche unserer Künstler bei den Salute to Vienna Neujahrskonzerten mit Attila Glatz concerts zusammen. So werden die Dirigenten Matthias Fletzberger und Balász Banfi, die Sopranistinnen Monika Rebholz und Hege Gustava Tjoenn und die Tenöre Michael Heim, Franz Gürtelschmied, Martin Piskorski in den Konzertsälen von Calgary, Edmonton, Hamilton, Saskatoon, Toronto und Vancouver, sowie Coral Springs, Miami und West Palm Beach auftreten.

 

 

 

 

Asien-Tournee: Wiener Johann Strauss Orchester unter Johannes Wildner in China und Japan - 26.12.16 - 14.1.17

 

 Insgesamt 15 Konzerte gibt das Wiener Johann Strauss Orchester unter der Leitung von Johannes Wildner zum Jahreswechsel, u.a. in Changsha, Dalian, Beijing, Tokyo und Osaka. Die junge österreichische Sopranistin Claudia Goebl wirkt bei einigen der Konzerte als Solistin mit. Gleich anschließend tourt sie auch mit dem Strauss-Ensemble der Wiener Symphoniker durch Japan.

 

 

 

 

Rollendebüt: Sophie Gordeladze als 1. Dame in "Die Zauberflöte" in Bern - ab 23.12.

 

Nach ihrem überaus erfolgreichen Debüt als Gräfin Almaviva in Mozarts "Le Nozze di Figaro" im November übernimmt die georgische Sopranistin Sophie Gordeladze die Partie der 1. Dame in der Wiederaufnahme der "Zauberflöte" am Konzert Theater Bern. Die musikalische Leitung in der von Nigel Lowery inszenierten und ausgestatteten Produktion hat Hans Christoph Bürger inne.

 

 

 

 

Wiederaufnahme: Matteo Macchioni kehrt als Ramiro an die Oper Leipzig zurück - ab 17.12.

 

Nach dem großen Erfolg in der Neuproduktion von "La Cenerentola" im März dieses Jahres, wurde Matteo Macchioni auch für die Wiederaufnahme als Ramiro wieder eingeladen. Unter der bewährten musikalischen Leitung von Anthony Bramall wird er sich auch diesmal wieder auf die Suche nach seinem Aschenputtel machen.

 

 

 

Vielbeschäftigt: Wolfgang Stefan Schwaiger und Matthias Hoffmann an der Oper Köln - ab 16. und 17.12.

 

Ab 16.12. singen Wolfgang Stefan Schwaiger und Matthias Hoffmann (21./28.12.) den Schaunard in der Wiederaufnahme von "La Bohème". Matthias Hoffmann übernimmt in den übrigen Vorstellungen auch die Partie der Zollwache.

 

Die beiden jungen Tiroler sind dann ab 17.12. auch in der Neuproduktion von Carl Zellers Operettenklassiker "Der Vogelhändler" als Würmchen und Schneck, der Dorfschulze, unter der musikalischen Leitung von Alexander Rumpf zu erleben.

 

 

Jubiläumskonzert: Johannes Wildner kehrt ans Pult der Neuen Philharmonie Westfalen zurück - 12./13./14. 12.

 

20 Jahre nach ihrer Fusion aus den Orchestern von Recklinghausen und Gelsenkirchen gibt es zum Jubiläumskonzert ein Wiedersehen der Neuen Philharmonie Westfalen mit ihrem Gründungs-GMD und Ehrendirigenten, Johannes Wildner, der ihre Geschicke bis 2007 10 Jahre lang geleitet hat. Das Programm wählte das Publikum aus dem Repertoire des ehemaligen Orchesterchefs. Das Ergebnis dieser Publikums-Programmwahl wird in Kürze veröffentlicht.
Die Konzerte finden am 12.12. im Musiktheater im Revier (Gelsenkirchen), am 13.12. im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen und am 14.12. in der Konzertaula Kamen statt.

 

 

 

Jazzoper für Kinder: Matthias Hoffmann als "Chef-Heinzelmann" in Köln - ab 11.12.

 

Der junge Bassbariton Matthias Hoffmann ist ab 11. Dezember an der Oper Köln in der Jazzoper für Kinder "Die Heinzelmännchen von Köln" von Ingfried Hoffmann als Heinz, der Chef-Heinzelmann zu erleben.

 

 

 

Barockoper: Christoph Seidl und Maximilian Mayer in Purcells "King Arthur" - ab 8.12.

 

Ab 8.12. stehen der Maximilian Mayer als Tenor 1, Waldgeist und Schäfer und Christoph Seidl als Bass, Grimbald, Waldgeist und Pan in Purcells Oper "King Arthur" am Gärtnerplatztheater, das diesmal wieder in der Reithalle spielt, auf der Bühne. Die musikalische Leitung liegt bei Marco Comin. Torsten Fischer inszeniert die eigens für diese Produktion erstellte Fassung des Werkes.

 

 

 

Rollendebüts: Sophie Rennert und Tamara Ivaniš in "Idomeneo" am Salzburger Landestheater - ab 4.12.

 

Die junge Mezzosopranistin Sophie Rennert, demnächst auch bei den Göttinger Händel-Festspielen und mit dem Ensemble les Accents in Dortmund zu hören, gibt am 4.12. ihr Rollendebüt als Idamante in Mozarts "Idomeneo" am Salzburger Landestheater. In derselben Produktion wird Tamara Ivaniš am 9.12., 29.12.16, 29.1. und 1.3.17 als Ilia zu hören sein. Die musikalische Leitung übernimmt Mirga Grazynite-Tyla, Regie führt Arila Siegert.

 

 

 

Operette: Dominik Köninger in Oscar Straus "Die Perlen der Cleopatra" - ab 3.12.

 

In der Rolle des römischen Offiziers Silvius als "gefügiger Liebhaber" der schönen Cleopatra ist der Bariton Dominik Köninger in der Operette "Die Perlen der Cleopatra" von Oscar Straus zu einem Libretto von Julius Brammer und Alfred Grünwald ab 3. Dezember an der Komischen Oper Berlin zu erleben.

 

 

 

Höhensicher: Philipp Kapeller als Tonio in "La Fille du Régiment" - ab 2.12.

 

Ein wahres Feuerwerk ans "Hohen Cs" kann der junge Tiroler Tenor Philipp Kapeller in Donizettis "La Fille du Régiment" am Staatstheater Oldenburg ab 2. Dezember abfeuern. Eine Live-Kostprobe vom Eröffnungskonzert 14/15 in Oldenburg können Sie hier abrufen. Vorstellungen dieser halbszenischen Produktion unter der musikalischen Leitung von Vito Cristofaro gibt es bis Juni 2017.

 

 

 

Zeitgenössische Oper: Christoph Seidl, Christoph Filler und Maximilian Mayer in „Liliom“ von Johanna Doderer – ab 4.11.

Doderer  c MariaFrodl

 Als Auftragswerk des Staatstheaters am Gärtnerplatz schrieb Johanna Doderer die Musik zu ihrer "Oper „Liliom“. Das Libretto stammt von Josef Ernst Köpplinger, frei nach Ferenc Molnár. Christoph Seidl als Arzt, Christoph Filler als Wolf Beifeld und Dr. Reich, und Maximilian Mayer als Stephan Kadar stehen in dieser Uraufführung auf der Bühne.

Symposium: "Künsterisches Arbeiten unter speziellen sozialen Umständen" - 29.1.

 

Der Regisseur und Co-Gründer von Building Bridges, Alexander Medem, wurde zum Internationalen Symposium für Kulturvermittlung im Festspielhaus St. Pölten 2017 eingeladen. Zusammen mit der Choreografin Valerie Westlake-Klein, derzeit Universitätsprofessorin und am Institut für Musikpädagogik der Bruckner Universität Linz, wird er am 29.01. 2017 KulturvermittlerInnen, KulturwissenschaftlerInnen und PädagogInnen die Arbeit mit jungen Flüchtlingen oder Menschen mit besonderen Bedürfnissen in einem zweistündigen Workshop vermitteln. Der Titel lautet: „Künstlerisches Arbeiten unter speziellen sozialen Umständen“.

 

 

 

Wiederaufnahme: Wolfgang Stefan Schwaiger in "Die Kluge" an der Oper Köln - ab 29.1.

 

Der junge Bariton Wolfgang Stefan Schwaiger übernimmt in der Wiederaufnahme von Carl Orffs "Die Kluge" an der Oper Köln die Partie des Mannes mit dem Maulesel.

 

 

 

Konzerte: Johannes Wildner dirigiert Beethoven und Mahler - 19./20.1. und 27./28./29.1.

 

Gleich nach seiner Rückkehr aus dem Fernen Osten kehrt Johannes Wildner nach längerer Zeit in den hohen Norden, zum Sonderjylland Symphonieorchester zurück. Mein der kaum bekannten Aladdin-Ouvertüre des dänischen Komponisten Emil Hornemann, dem Dvorak Violinkonzert mit Josef Spacek als Solisten und Beethovens 7. Sinfonie konzertiert er in Flensburg und Sonderburg. Ende Januar (27./28. und 29.) dirigiert Johannes Wildner dann auf besonderen Wunsch des Veranstalters wieder die Hofer Symphoniker in Kronach. Auf dem Programm stehen hier die Mozart-Variationen von M. Reger, das G-Dur Flötenkonzert von W.A. Mozart und die 1. Symphonie von Gustav Mahler.

 

 

 

Mobile Oper: Wolfgang Resch als Ritter Odilo im Künstlerhaus Boswil - 14.1.

 

Der österreichische Bariton Wolfgang Resch gastiert am 14.1. mit der Kinderopernproduktion von Konzerttheater Bern "Ritter Odilo und der strenge Herr Winter im Künstlerhaus Boswil. Schon im vergangenen Jahr begeisterte er in diesem 45-minütige Zweipersonen stück nicht nur das junge Publikum sondern auch die Kritik. So schrieb z.B. damals Marianne Mühlemann im "Bund": "Der Sänger, den man auf der grossen Opernbühne etwa als Papageno in der «Zauberflöte» oder als Eddy in «Greek» erleben konnte, hat mit seiner burschikosen Natürlichkeit auch vor dem kritischsten Opernpublikum überhaupt, den Kindern, Bestand. Wie er von schockgefrorenen Staccati durch die Frost-Musik (Chorus of the cold people) aus «King Arthur» schlottert, geht den Kindern durch Mark und Bein."

 

 

 

Premiere: Florian Spiess in "Zar und Zimmermann" am Volkstheater Rostock - ab 14.1.

 

Nach mehrmaligem, sehr erfolgreichen Einspringen als Graf Horn in "Ein Maskenball" an der Deutschen Oper Berlin, übernahm Florian Spiess nun kurzfristig an seinem ehemaligen Haus, dem Volkstheater Rostock, die Rolle des Lord Syndham in Lortzings "Zar und Zimmermann". Premiere ist am 14.1., es dirigiert Gerrit Priessnitz, für die Inszenierung zeichnet Anja Nicklich verantwortlich.

 

 

 

Premiere: Unnsteinn Árnason im "Kaiser von Atlantis" in Wien - ab 11.1.

 

Arnason Unnsteinn sm  c Franz Neumayr

Der junge isländische Bass Unnsteinn Árnason ist ab 11.1. als Lautsprecher in Viktor Ullmanns "Der Kaiser von Atlantis" in einer Produktion des Theaters an der Wien in der Wiener Kammeroper zu hören. Es dirigiert Julien Vanhoutte; Rainer Vierlinger zeichnet für die Inszenierung verantwortlich.

 

 

 

Neujahrskonzerte: Dénise Beck mit dem Odense Symphonieorchester - ab. 7.1.2017

 

Beck Denise1 sm

Die dänische Sopranistin Dénise Beck wird neben einer Reihe von Kammerkonzerten im Januar auch 4 Neujahrskonzerte (7., 12., 13., 14.1.) mit dem Odense Symphonieorchesterunter der Leitung von Kristiina Poska geben. Auf dem Programm stehen werke von Lehár, Zeller, Kalman und Johann Strauss.

 

 

 

CD-Neuerscheinung: "Nachtmusique" bei Gramola

 

CD Theiss-Erod Kutzarova Erod

Gemeinsam mit Monica Theiss-Eröd, Adrian Eröd und dem Calamus Consort entführt die Mezzosopranistin Valentina Kutzarova ihre Zuhörer auf einer CD mit dem Titel "Nachtmusique" in ein Privatkonzert nach Wien ins ausgehende 18. Jahrhundert. Im Fokus standen Musizierfreude und Interesse an klanglichen Experimenten. Werke von Mozart und Zeitgenossen wie F.A. Hoffmeister, Anton Stadler, G. Paisiello und Franz Xaver Süssmayer in historischen Kompositionen und einigen neuen Arrangements finden sich auf dieser CD.

 

 

 

Musikfilm: "Eins, zwei, drei - Die Walzerfabrik Johann Strauss und Söhne" - am 6. und 8.1. auf Servus TV

 

JohStraussOrch   Wildner 2 final

Aus Anlass des 150. "Geburtstages" des Donauwalzers drehte Eric Schulz für Servus TV die beindruckende und spannende Dokumentation "Eins, Zwei, Drei - Die Walzerfabrik Strauss & Söhne" - einen ganz neuartigen, informativen und unterhaltsamen Musikfilm, der am 6.1. um 22.05 und am 8.1. um 11.30 auf Servus TV ausgestrahlt wird. In dieser Dokumentation werden auch Ausschnitte aus einem Konzert des Wiener Johann Strauss Orchesters unter Johannes Wildner gezeigt.
Einen kurzen Trailer finden Sie hier.

 

 

 

Neujahrskonzert: Erich Polz dirigiert das Sinfonieorchester St. Gallen - 1.1.2017

 

Polz1 c Julia Wesely sm

Der junge österreichische Dirigent Erich Polz bringt am 1.1. um 17.00 Uhr mit Werken von Johann Strauss und anderen am Pult des Sinfonieorchesters St. Gallen Wiener Flair in die Schweiz. Wie schon in den letzten Jahren wird TVO, das Ostschweizer Fernsehen, das Neujahrskonzert live übertragen!

 

 

 

Kinderoper: "Ritter Odilo" mit Christoph Filler - ab 30.3.

 

Der österreichische Bariton Christoph Filler steht ab 30. März in der phantasievollen Kinderoper "Ritter Odilo und der strenge Herr Winter" von Mareike Zimmermann mit Musik aus "King Arthur" von Henry Purcell in einer Produktion des Münchner Gärtnerplatztheaters auf der Bühne. Gemeinsam mit der Sopranistin Ann-Kathrin Naidu und dem Pianisten Oleg Ptashnikov geht Christoph Filler mit diesem Stück für Kinder im Grundschulalter auf Tour durch die Schulen Münchens.

 

 

 

Konzerte: Johannes Wildner in Maribor und Palermo - 16.2. und 24./25.2.2017

 
Johannes Wildner 0490 SMNach einem sehr intensiven Start ins Neue Jahr mit einer Konzerttournee mit dem Wiener Johann Strauss Orchester durch China und Japan, Konzerten in Dänemark und Deutschland, und dazwischen intensivem Unterricht an der Musikuniversität Wien, gastiert Johannes Wildner am 16.2. beim Symphonie Orchester Maribor. Auf dem Programm stehen Rossinis Ouverture zu Wilhelm Tell, das Konzert für Orchester und Streichquartett des slowenischen Komponisten Daniel Schnyder und Sibelius 2. Symphonie. Am 24. und 25.2. kehrt Wildner ans Pult des Orchestra Sinfonia Siciliana in Palermo zurück und dirigiert Haydns Symphonie Nr. 86 und Beethovens "Die Geschöpfe des Prometheus" op. 43.

 

 

 

Winteroper in Heidenheim: Dénise Beck als Adele in "Die Fledermaus" - 4.2.2017

Die Opernfestspiele auf Schloss Heidenheim haben es zur Tradition gemacht, jedes Jahr im Winter einen konzertanten Opernabend zu präsentieren: 2017 ist dies der Operettenklassiker "Die Fledermaus" - unter der musikalischen Leitung von Marcus Bosch, mit Dénise Beck als Adele.

Premiere: Philipp Kapeller als Froh in Rheingold - ab 4.2.2017

Nach seinem fulminanten Erfolg als Tonio in "La Fille de Régiment", den es bis Juni noch in 7 Vorstellungen zu hören gibt, übernimmt Philipp Kapeller in der Premiere von Wagners "Rheingold" die Rolle des Froh am Staatstheater Oldenburg. Regie führt Paul Esterhazy, die musikalische Leitung liegt bei Hendrik Vestmann. Premiere ist am 4.2.

Rollendebüt: Sophie Gordeladze als Marguerite in Bern - ab 1.2.2017

Nach ihrem großen Erfolg als Figaro-Gräfin im Herbst gibt Sophie Gordeladze nun mit der Marguerite in Gounods Faust ein weiteres Rollendebüt am Konzert Theater Bern. Vorstellungen am 1.2., 7.3. und 18.3.17.

Neu auf unserer Künstlerliste: Bariton David Pershall als Marcello in "La Bohème" in Salzburg - ab 26.2.

Pershall  c Arthur Cohen smWir freuen uns, die Vertretung des jungen amerikanischen Baritons David Pershall für Deutschland, Österreich und die Schweiz zu übernehmen. Als Figaro, Belcore, Sharpless oder Lescaut an der Wiener Staatsoper, Figaro, Schaunard und Lord Cecil (Maria Stuarda) an der Metropolitan Opera in New York, als Rodrigo Posa in Verdis Don Carlo bei der Oper Burg Gars, oder zuletzt als Escamillo an der Greensboro Opera schrieben Kritiker über ihn: "movie-star charisma" (Miami Herald) über "David Pershall verhilft mit kraftstrotzender, durchdringender Stimme dem eindimensionalen Belcore zu glaubhafter Gestalt." (Kronen-Zeitung) bis hin zu: "David Pershall macht die Sterbeszene des Marquis Posa zu einem der schönsten Momente dieser Aufführung von Verdis “Don Carlo” auf der Burg Gars." (Kurier).

Ab 26.2. ist David Pershall als Marcello in Puccinis "La Bohème"in einer Produktion des Salzburger Landestheaters im Haus für Mozart unter der musikalischen Leitung von Mirga Grazinyte-Tyla in der Regie von Andreas Gergen. Premiere ist am 26.2.

Deutsche Erstaufführung: "Yvonne, princesse de Bourgogne" von Phillippe Boesmans in Oldenburg - ab 25.3.

 

Der junge österreichische Tenor Philipp Kapeller - in dieser Spielzeit auch noch mehrmals als Tonio in "La fille du régiment" zu hören - singt den Prinzen Philippe in der Oper "Yvonne, princesse de Bourgogne" von Phillippe Boesmans nach einem Libretto von Luc Bondy und Marie-Louise Bischofberger nach dem gleichnamigen Stück von Witold Gombrowicz. 2009 in Wien uraufgeführt, hatte die Tragikomödie großen Erfolg und wird jetzt von Andrea Schwalbach inszeniert. Die musikalische Leitung liegt bei Vito Cristofaro.

 

 

 

Blick in die Vergangenheit: Elektra in einer Inszenierung von Ruth Berghaus an der Oper von Lyon - ab 17.3.

 

Die Oper von Lyon nimmt die legendäre "Elektra"-Inszenierung von Ruth Berghaus im Jahre 1986 in Dresden unter der musikalischen Leitung von Hartmut Haenchen wieder auf. Bernd Hofmann singt den Pfleger des Orest.

 

 

 

Nationaloper: Erika Miklosa in Erkels "Hunyadi László" an der Budapester Staatsoper - ab 10.3

 

Ferenc Erkel schrieb 1844 die erste große Oper in ungarischer Sprache mit dem Titel "Hunyadi László", in der es um Ereignisse rund um den Sieg der Ungarn gegen die Türken im Jahr 1456 geht. In einer Wiederaufnahme dieses in Ungarn überaus populären Werkes von Ferenc Erkel im Budapester Erkel-Theater singt Erika Miklosa die Partie der Maria Gara - ab 10.3.

 

 

 

Uraufführung: "Frau Schindler" von Thomas Morse mit Maximilian Mayer, Christoph Seidl und Christoph Filler am Gärtnerplatztheater - ab 9.3.

 
gartnerplatz logo

In dem Auftragswerk des Gärtnerplatztheaters mit dem Titel "Frau Schindler" von Thomas Morse steht Emilie Schindlers Beitrag zur Rettung von rund 1.300 Juden durch Beschäftigung im Betrieb ihres Mannes, des Industriellen Oskar Schindler, im Mittelpunkt. Nach dem Welterfolg von Steven Spielbergs Film "Schindler's List", in dem es in erster Linie um Oskar Schindlers Aktivitäten ging, ein nicht minder interessanter Blick auf die Geschichte. In den Hauptrollen stehen Katarina Hebelkova und Matthias Hausmann auf der Bühne. In jeweils mehreren kleineren Rollen sind die Ensemblemitglieder Maximilian Mayer, Tenor, Christoph Seidl, Bass und Christoph Filler, Bariton zu erleben. Premiere ist am 9.3.

 

 

 

Premiere: Matthias Hoffmann als Masetto bei der Nederlandse Reisopera - ab 4.3.

 

Der junge österreichische Bassbariton Matthias Hoffmann, seit Herbst 2014 Mitglied des Opernstudios der Oper Köln und ab nächster Spielzeit dort auch Ensemblemitglied, debütiert als Masetto in Mozarts "Don Giovanni" bei der Nederlandse Reisopera. Die Produktion findet unter der musikalischen Leitung von Julia Jones, in der Regie von Joanne Davies statt. Premiere ist am 4. März in Enschede, danach gibt es 15 weitere Vorstellungen in anderen Städten der Niederlande.

 

 

 

Recital: Sophie Rennert mit Schubert, Fauré und Britten beim Festival Leeds Lieder - 22.4.2017

 
SophieRennert piaclodi 8 qu

Auf Einladung und gemeinsam mit Graham Johnson gibt Sophie Rennert, Mezzosopran, beim Festival Leeds Lieder am 22.4. ihr England-Debüt mit einem Liederabend unter dem Titel "Travel the country thro' and thro'". Auf dem Programm stehen ausgewählte Lieder von Schubert, die alle rund um das Thema "Reise" kreisen.

 

 

 

Primavera: Anna Katharina Tonauer in Scarlattis Seranata in Graz - 17.4.2017

 
Tonauer  c  Theresa Pewal 04 sm quAnna Katharina Tonauer, Ensemblemitglied des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München singt am Ostermontag, 17.4.2017 in der Helmut List Halle in Graz den Mezzosopran-Part in Scarlattis Serenata "La Gloria di Primavera" unter der Leitung von Stefan Gottfried mit dem recreationBAROCK.

Debüt: Matteo Macchioni debütiert an der Mailander Scala in "La Gazza Ladra" - ab 12.4.2017

 
La Cenerentola Oper Leipzig  c Kirsten Jijhof
Der Rossini-Tenor Matteo Macchioni, in diesem Jahr auch noch in Florenz, Bregenz und Kopenhagen zu hören, gibt sein Debüt am Teatro della Scala di Milano unter Riccardo Chailly als Isacco in Rossinis "La Gazza Ladra". Regie führt Gabriele Salvatores. Es gibt 9 Vorstellungen bis 7. Mai.

Für alle Sinne: Thomas Lichtenecker mit "Dancers for the world" in Basel - 2.4.2017

 

Der Countertenor Thomas Lichtenecker kehrt nach "La Traviata" im vergangenen Jahr wieder zu einem von Catherine Habasque konzipierten Abend der "Dancers of the World" mit Musik, Tanz, Gesang und kulinarischem Genuss zurück: Unter dem Titel "Einige Todsünden" ist er hier Teil eines "Lebendigen Bildes" aus mehr als 30 Beteiligten, einem Fest für alle Sinne, bei dem der Zuschauer sich fühlen soll wie ein Gast eines großen privaten Festes. Hier ein kurzer Probenausschnitt mit Thomas Lichtenecker mit Händels "Svegliatevi" aus Giulio Cesare.

 

 

 

Wienerisch: Johannes Wildner dirigiert Berg und Schubert in Sofia - 2.4.2017

 

Nach einem sehr erfolgreichen Konzert mit slawischer Musik in der vergangenen Saison, dirigiert Johannes Wildner das Sofia Philharmonic Orchestra am 2. April das Violinkonzert "Im Andenken eines Engels" von Alban Berg mit Albena Danailova als Solistin und Schuberts Es-Dur Messe Nr. 6, bei dem u.a. Valentina Kutzarova, Mezzosopran, als Solistin zu hören ist.

 

 

 

Premiere: Wolfgang Stefan Schwaiger als Ping in Puccinis Turandot an der Oper Köln - 2.4.2o17

Der junge Österreicher Wolfgang Stefan Schwaiger, seit dieser Spielzeit Ensemblemitglied der Oper Köln, singt ab 2.4. den Ping in Giacomo Puccinis Turandot. Es dirigiert Claude Schnitzler, Regie führt Lydia Steier. Weitere Vorstellungen bis 14.5.2017.

 

 

 

Magnificent Mozart: Tehmine Zaryan als Königin der Nacht in Hong Kong - 1.4.2017

Die junge Armenierin Tehmine Zaryan wird am 1.4. in zwei Konzerten des City Chamber Orchestra of Hong Kong  als Königin der Nacht zu hören sein. Auf der Bühne debütiert sie in dieser Partie am 13.7. beim Festival Oper Burg Gars.

 

 

 

Uraufführung: Johannes Wildner hebt "De Rerum Natura" von Friedemann Katt aus der Taufe - 28.5.

 

Zum 100jährigen Jubiläum von Lions International lässt der Lionsclub Ried mit einer bemerkenswerten Uraufführung aufhorchen: "De Rerum Natura - Über die Natur der Dinge", das bisher größte Werk von Franz Xaver Frenzel. Frenzel selbst beschreibt sein Werk als
"Philosophisch - romantisch - modern; doch wie ein barockes Deckengemälde - unterhaltsam."
Johannes Wildner dirigiert die Festival-Sinfonietta Linz am 28. Mai in Ried im Innkreis.

 

 

 

Musiktheater unserer Zeit: Matthias Hoffmann in neuer Produktion von La Fura dels Baus - ab 20.5.

 

Der Bassbariton Matthias Hoffmann, zuletzt als Masetto an der Nederlandse Reisopera erfolgreich, ist ab 20. Mai in der neuen Musiktheaterproduktion des katalanischen Regieteams La Fura dels Baus "Das Lied der Frauen am Fluss" an der Oper Köln zu erleben. Die musikalische Leitung liegt bei Howard Arman.

Barockoper: Sophie Rennert als Lotario beim Haendel Festival Göttingen - ab 19.5.

Nach ihrem umjubelten Liederabend Debüt in England beim Leeds Lieder Festival mit Graham Johnson verkörpert die Mezzsopranistin Sophie Rennert ab 19. Mai bei den Internationalen Händel Festspielen Göttingen die Titelrolle von Georg Friedrich Händels Oper "Lotario" in einer Inszenierung von Carlos Wagner unter der musikalischen Leitung von Laurence Cummings. Premiere ist am 19. Mai, weitere Vorstellungen bis 28.5. 

Vielseitig: Maximilian Mayer als Simon Zelotes in Jesus Christ Superstar - ab 18.5.

Der junge deutsche Tenor Maximilian Mayer, der bisher in seiner ersten Spielzeit am Gärtnerplatztheater in Opernpartien vom Barock bis zur Gegenwart und in der Operette überzeugt hat, wird nun als Simon Zelotes in Lloyd-Webbers Musical-Klassiker "Jesus Christ Superstar" auf der Bühne stehen. Premiere ist am 18. Mai. Weitere Vorstellungen bis. 3. Juni.

Galakonzert: Oscar Marin mit Starsopranistin Hui He in Xi'an - 6.5.2017

Marin  c Studioline Berlin sm
Der spanische Tenor Oscar Marín singt am 6. Mai in einem Galakonzert "The Night of Italian Opera" mit der chinesischen Starsopranistin Hui He und dem Xi'an Symphony Orchestra unter Johannes Fritzsch Werke von Verdi, Giordani, Catalani und Puccini.

Konzert: Johannes Wildner in Shenzhen - 5.5.

Johannes Wildner, bekannt für seinen authentischen, fesselnden und stilsicheren Zugang zu den Werken der Wiener Klassik, dirigiert am 5. Mai das Shenzhen Symphony Orchestra. Auf dem Programm stehen Brahms Variationen über ein Thema von Haydn, op. 56a; Joseph Haydn: Cello Konzert No.1, (Solist: Liwei Qin) und Beethovens Symphonie Nr 5. 

Gastspiel: Wolfgang Resch als Hans Scholl in "Die Weiße Rose" in Wien - 30.6.

 

Nachdem er im Mai 17 mit dem Lied-Preis des Ada Sari Wettbewerbs ausgzeichnet wurde, ist Wolfgang Resch am 30. Juni 2017 als Hans Scholl in Udo Zimmernanns Oper "Die Weiße Rose" im MuTh, dem Konzertsaal der Wiener Sängerknaben, zu erleben.
Dieses Gastpiel findet im Rahmen des Armel Opera Festivals zur Popularisierung der zeitgenössischen Oper statt. Jedes Jahr wählen dabei Musikexperten die beste Vorstellung und die besten SängerInnen - diesmal eben Wolfgang Resch und die im Herbst 16 am Theater Orchester Biel Solothurn kreierte Produktion.

 

 

 

Mozart: Christoph Filler und Christoph Seidl in "Don Giovanni" in München - ab 26.6.2017

Christoph Filler als Masetto und Christoph Seidl als Komtur sind in der Neuproduktion des Gärtnerplatztheaters von Mozarts "Don Giovanni" im Cuvilliéstheater zu erleben. Regie führt Herbert Föttinger, es dirigiert Marco Comin. Premiere ist am 24.6.; Vorstellungen bis 12. Juli 2017. Abendbesetzungen bitte der Website zu entnehmen.

Premiere: Valentina Kutzarova als Clairon in Capriccio in Innsbruck - ab 17.6.2017

 
 

Valentina Kutzarova kehrt im Juni als Clairon in der Neuproduktion von "Capriccio" von Richard Strauss zurück ans Tiroler Landestheater Innsbruck, wo sie vor zuletzt als Oktavian großen Erfolg hatte. Diesmal dirigiert Francesco Angelico. Regie führt Anthony Pilavachi. Premiere ist am 17. Juni, Vorstellungen bis 9. Juli 2017.

 

 

 

Wiederaufnahme - Erika Miklósa als Zerbinetta an der Budapester Staatsoper - ab 14.6.2017

 Nach ihren gefeierten Rollen-Debüts als Violetta Valery und Lucia im Herbst 2016, steht Erika Miklósa nun wieder als Zerbinetta in Richard Strauss "Ariadne auf Naxos" auf der Bühne der Staatsoper Budapest. Bei den Vorstellungen am 14., 16., 18., 20. und 22.6. steht Héja Domonkos am Pult.

Oper und Konzert: Matthias Hoffmann mit Beethoven und Schubert - ab 11.6. 2017


Mit Herbst 2017 wechselt der junge Bassbariton Matthias Hoffmann vom Opernstudio in das Ensemble der Oper Köln. Vorher ist er noch als 2. Gefangener in der Neuproduktion von Beethovens Fidelio in einer Inszenierung von Michael Hampe unter der Stabführung von Alexander Rumpf zu erleben.

Von einer ganz anderen Seite zeigt sich Matthias Hoffmann am 18. Juni in der Historischen Stadthalle Wuppertal, nämlich als Bass-Solist in Schuberts C-Dur Messe mit dem Wuppertaler Sinfonieorchester unter Julia Jones.

Open Air: Johannes Wildner dirigiert das Symphonieorchester der Bruckner-Uni Linz - 9./10.6.17

 Auch Musizieren im Orchester will gelernt sein, und hier auch nicht nur im symphonischen Bereich. Oper und Operette stellen wieder ganz andere Anforderungen an die Musiker: Im Rahmen eines Konzertprojektes des Symphonieorchesters der Bruckner-Uni Linz gibt der Dirigent Johannes Wildner, ehemaliges Mitglied der Wiener Philharmoniker und jetzt Professor für Dirigieren an der Musikuniversität Wien seine große Erfahrung und Kenntnis in diesem Bereich an die Studierenden weiter. Das Ergebnis ist am 09. Juni 2017, 20:00 Uhr auf der Open Air-Bühne Schloss Kremsegg (bei Schlechtwetter: Kaisersaal im Stift Kremsmünster) und am 10. Juni 2017, 20:00 Uhr, Minoritenplatz Wels (bei Schlechtwetter: Stadttheater Wels) zu erleben.

Premiere - Matteo Macchioni als Ramiro in Florenz - ab 9. 6.2017

 
Macchioni3 c MirtaLispi sm qu
Als Geheimtipp unter den Rossini-Tenören kann man ihn bald nicht mehr bezeichnen: Auch an der Oper Florenz - Maggio Musicale singt Matteo Macchioni den Ramiro in der Neuproduktion von "La Cenerentola". Unter freiem Himmel - im Hof des Palazzo Pitti inszeniert Manu Lalli. Die musikalische Leitung liegt bei Allessandro D'Agostini. Premiere ist am 9. Juni, danach gibt es weitere Vorstellungen am 15., 21., 27, und 30. Juni.

Barockoper! - Sophie Rennert in Vivaldis Tamerlano in Dortmund - 2.6.2017

 Nach dem großen Erfolg mit Händels Lotario stürzt Sophie Rennert sich gleich in die nächste "barocke" Aufgabe: Mit dem Ensemble Les Accents unter der Leitung von Thibault Noally gastiert sie am 2. Juni 2017 als Andronico in Antonio Vivaldis Oper "Tamerlano" im Rahmen des KlangVokal Musikfestival Dortmund.

BaRock-Oper? - Thomas Lichtenecker als Kastrat Caffarelli an der Volksoper Wien - ab 3.6.2017

 "Vivaldi - Die Fünfte Jahreszeit" erzählt vom aufregenden und skandalträchtigen Leben Antonio Vivaldis. Christian Kolonovits kreiert damit für die Volksoper eine neue Form - die BaRock-Oper. Der Countertenor Thomas Lichtenecker, bald auch an der Scala di Milano zu erleben, hat hier einen imposanten Auftritt als Kastrat Caffarelli. Weitere Vorstellungen in dieser Spielzeit bis 28. Juni.

Uraufführung: Dénise Beck in Daniel Bjanarsons neuer Oper "Brüder" - ab 16.8.

 Die dänische Nationaloper bringt auf Basis von Susanne Biers Film "Brüder" im Rahmen des Programms der Kulturhauptstadt Aarhus 2017 eine neue Oper des Komponisten Daniel Bjarnason mit einem Libretto von Kerstin Perski heraus. In der Regie von Kasper Holten singt die dänische Sopranistin Dénise Beck in dieser Produktion die Partie der Anna.

 

 

 

Sommer-Vielfalt: Sophie Rennert in Bayreuth und bei den Festwochen der Alten Musik Innsbruck

Die Mezzosopranistin Sophie Rennert gibt ab 27. Juli ihr Debüt bei den Bayreuther Festspielen als Blumenmädchen in Wagners "Parsifal" unter der musikalischen Leitung von Hartmut Haenchen und in der Regie von Uwe Eric Laufenberg.
Am 23. August um 13.00 Uhr steht dann ein ganz anderes Genre auf Sophie Rennerts Programm: Nach ihrem Publikumspreis und dem 2. Preis der Jury beim Cesti-Wettbewerb wurde sie gemeinsam mit David Bergmüller an der Theorbe von den Festwochen der Alten Musik Innsbruck zu einem Kapellenkonzert auf Schloss Ambras eingeladen, bei dem sie italienische Lamenti von unglücklich liebenden Heldinnen wie Monteverdis Ariadne und Octavia oder D’Indias Olimpia singen wird.

Operette: Christoph Filler als Josef in "Wiener Blut" am Gärtnerplatz - ab 21.7.

Seine Vielseitigkeit stellt der österreichische Bariton Christoph Filler wieder einmal unter Beweis: nachdem er im Juni Masetto in "Don Giovanni" sang, ist er ab 21. Juli als Josef in der Wiederaufnahme von Johann Strauss "Wiener Blut" zu erleben.

 

Wiederaufnahme: Sophie Gordeladze als Pamina bei den Tiroler Festspielen Erl - 22.7.

Sophie Gordeladze kehrt am 22. Juli als Pamina in der Wiederaufnahme-Premiere von Mozarts "Zauberflöte" zu den Tiroler Festpielen Erl zurück.

Österreich-Debüt: Matteo Macchioni in "Moses in Ägypten" bei den Bregenzer Festspielen - ab 20.7.

Gerade noch in Florenz als Ramiro in "La Cenerentola" gefeiert, wird Matteo Macchioni ab 20. Juli als Aronne in Rossinis "Mosè in Egitto" zum ersten Mal in Österreich auftreten. Regie führt Lotte de Beer, die musikalische Leitung liegt bei Enrique Mazzola.

 

Seebühne: Wolfgang Stefan Schwaiger als Morales in „Carmen“ in Bregenz – ab 19.07.

Nach seinem großen Erfolg als Don Giovanni in der Produktion des Opernstudios der Bregenzer Festspiele, kehrt der junge österreichische Bariton Wolfgang Stefan Schwaiger als Morales in der Neuproduktion von Bizets „Carmen“ nach Bregenz zurück.
Weitere Informationen und Abendbesetzungen finden Sie hier.

 

Open air unplugged: Johannes Wildner mit der “Zauberflöte” auf der Oper Burg Gars - ab 13.07.

Als Statement für die Gesellschaft Europas heute sieht Intendant und Dirigent Johannes Wildner Mozarts „Zauberflöte“, die er in einer Inszenierung von Kurt-Josef Schildknecht mit einem sehr jungen hochkarätigen internationalen Ensemble ab 13.7. auf die Open Air Bühne der Oper Burg Gars bringt. Orchester und Sänger spielen in der historischen Kulisse der Burgruine ohne elektronische Verstärkung. Details zu Terminen und Besetzung finden Sie hier.

 

Oper im Steinbruch: Daniel Hoyem-Cavazza dirigiert „Rigoletto“ in St. Margarethen

Daniel Hoyem-Cavazza kehrt in diesem Sommer als Dirigent von Verdis "Rigoletto" nach St. Margarethen zur „Oper im Steinbruch“ zurück. In einer Inszenierung von Philipp Arlaud dirigiert er am 20.7. zum ersten Mal. Weitere Termine unter seiner musikalischen Leitung, ebenso wie die übrigen Abendbesetzungen finden Sie hier.

 

Operette auf dem See: Philipp Kapeller und Maximilian Mayer im „Vogelhändler“ in Mörbisch – ab. 7.7.

Die beiden jungen Tenöre Philipp Kapeller und Maximilian Mayer singen diesen Sommer alternierend den Grafen Stanislaus in Carl Zellers „Der Vogelhändler“ bei den Seefestspielen Mörbisch, von 7. Juli bis 19. August 2017. Für die Inszenierung zeichnet Axel Köhler, für die musikalische Leitung Gerrit Priessnitz verantwortlich.
Weitere Informationen und Abendbesetzungen finden Sie hier.

 

Die Zauberflöte: Michael Baba als 1. Geharnischter an der Bayerischen Staatsoper – ab 6.7.

Heldentenor Michael Baba kehrt in der längst Kult gewordenen Inszenierung der „Zauberflöte“ von August Everding als 1. Geharnischter und 2. Priester an die Bayerische Staatsoper München zurück. Vorstellungen sind am 6. und 8. Juli 2017.

 

Rollendebüt 2: Nora Sourouzian als Azucena an der Oper Graz – ab 30.9.2017

 Die franko-kanadische Mezzosopranistin Nora Sourouzian gibt am 30.9. ihr Debüt in der Partie der Azucena in Verdis „Il Trovatore“ an der Oper Graz. Die musikalische Leitung liegt bei Andrea Sanguineti, für die Inszenierung zeichnet Ben Baur verantwortlich. Premiere ist am 30.9., weitere Vorstellungen bis 3.6.18.

 

Rollendebüt 1: Tamara Ivaniš als Olympia am Salzburger Landestheater – ab 23.9.

 Die junge kroatische Sopranistin Tamara Ivaniš (23) wird zu Beginn ihrer zweiten Spielzeit am Opernstudio des Salzburger Landestheaters die Partie der Olympia in „Hoffmanns Erzählungen“ übernehmen. Premiere ist am 23. September 2017 (19 Vorstellungen bis 13.1.18).

Japan-Tournee: Michael Baba mit der Bayerischen Staatsoper München in Japan – 21.-29.9.

 Der deutsche Heldentenor Michael Baba wird von 21.-29.9. als Erster Geharnischter und als Cover für Klaus Florian Vogt als Tannhäuser mit der Bayerischen Staatsoper München unter Kirill Petrenko auf Japan-Tournee gehen.

 

Uraufführung: Alexander Medem inszeniert "Das Donauweibchen" von Bernd Watzka – 15.9.

 Alexander Medem widmet sich nach Lortzings „Undine“ in einer Version für Kinder an der Wiener Staatsoper wieder einer Wassernixe: Am 15.9. findet die Uraufführung von Bernd Watzkas „Das Donauweibchen“ im Brick 5 (1150 Wien) statt. Diesmal zeichnet Alexander Medem für Bühnenbild und Regie verantwortlich. Für alle, die den 15.9. nicht schaffen: Am 14.9. gibt es eine Vorpremiere in Wien Brigittenau.
Weitere Vorstellungen bis 12.10.2017 in verschiedenen Spielstätten in Wien.

 

Konzert: Johannes Wildner dirigiert das Sonderjylland Sinfonieorchester in Flensburg und Haderslev – 14./15.9.

 Nach einem arbeitsintensiven und sehr erfolgreichen Sommer mit einer hochgepriesenen „Zauberflöte“ in der Oper Burg Gars und drei Operettenkonzerten „Operette made in Austria“ mit Herbert Lippert, Ildiko Raimondi und dem Internationalen Orchester Institut Attergau in Gmunden und Wien gastiert Johannes Wildner am 14. und 15. 9. zum zweiten Mal in diesem Jahr beim Sonderjyllands Symfonieorkester. Auf dem Programm stehen Glinkas Ouverture zu „Ruslan und Ludmila“, Schostakowitschs 2. Violinkonzert (mit Guro Kleven Hagen als Solistin) und Brahms' 3. Symphonie.

Heimspiel: Siyabonga Maqungo bei RMB Starlight Classics in Südafrika – 9. und 10.9.

 Maqungo quad 150Der junge südafrikanische Tenor Siyabonga Maqungo kehrt nach seinem umjubelten Rollendebüt als Tamino in Mozarts „Die Zauberflöte“ beim österreichischen Open-Air Festival Oper Burg Gars für die RMB Starlight Classics Konzerte am 9. und 10. September 2017 nach Südafrika zurück. Im Rahmen seines Festvertrages am Meininger Staatstheater wird er in der kommenden Spielzeit u. a. als Ferrando in „Così fan tutte“ debütieren.

Karrierestart 2: Anton Legkii wird 2. Kapellmeister am Pfalztheater Kaiserslautern

 Der 26-jährige Russe Anton Legkii aus Ekaterinenburg absolvierte nach seinem Studium und 2-jähriger Tätigkeit als Korrepetitor und Kapellmeister am Opernhaus in Omsk ein Postgraduate Studium an der MDW Wien bei Johannes Wildner. Ab September 2017 ist er als 2. Kapellmeister am Pfalztheater Kaiserslautern engagiert und wird dort u.a. die Neuproduktionen von „Orpheus in der Unterwelt“, „La Cenerentola“ und des Ballettabends „Giselle“ betreuen. Gastengagements werden ihn in dieser Spielzeit auch an das Opernhaus im tschechischen Pilsen führen.

Karrierestart 1: Unnsteinn Árnason neu im Ensemble des Tiroler Landestheaters Innsbruck

 Der junge isländische Bass Unnsteinn Árnason schloss im Juni 2017 sein Studium an der MDW Wien bei Karlheinz Hanser ab. Nach erfolgreichen Gastengagements in der vergangenen Spielzeit an der Kammeroper Wien und an seinem zukünftigen Stammhaus ist er ab September Ensemblemitglied am Tiroler Landestheater Innsbruck. Seine ersten Partien werden u.a. Crespel und Luther in „Hoffmanns Erzählungen“, Egon von Wildenhagen in „Der Vetter aus Dingsda“, Tristan in Flotows „Martha“ und Raimondo in Wagners „Rienzi“ sein. 

Liederabend: Brahms Liebesliederwalzer am Gärtnerplatztheater - 29.10.

Das Gärtnerplatztheater präsentiert seine Ensemble-Mitglieder regelmäßig auch als Lied-Sänger: Mit dem „Liebeslieder-Walzer" von Johannes Brahms eröffnen Maximilian Mayer, Tenor, und Christoph Seidl, Bass, am 29.10. gemeinsam mit Sophie Mitterhuber, Sopran, und Valentina Stadler, Alt, begleitet von den beiden Pianistinnen Anke Schwabe und Ekaterina Tarnopolskaja diese Reihe.

 

Rollendebüts 4 und 5: Christoph Seidl und Christoph Filler in „La Cenerentola"

2017-05-29 Filler Seidl SxS 150x106pxIn der Wiederaufnahme von Rossinis „La Cenerentola" am Gärtnerplatztheater geben Christoph Seidl als Alidoro (28.10., 2., 4., 12.,) und Christoph Filler (31.10., 4., 22.11.) als Dandini ihre Rollendebüts. Die Inszenierung ist von Brigitte Fassbaender, die musikalische Leitung übernimmt Oleg Ptaschnikov.

Konzert: Franz Gürtelschmied mit der Slowenischen Philharmonie - 26./27.10.

Gurtelschmied qu150Der junge österreichische Tenor Franz Gürtelschmied singt am 26. und 27.10.2017 mit dem Slowenischen Philharmonischen Orchester unter der Leitung des estnischen Dirigenten Risto Joost den Tenorpart in Felix Mendelssohn Bartholdys „Lobgesang", op. 52.

Authentisch: Johannes Wildner mit dem Wiener Johann Strauss Orchester im Musikverein - 26.10.

Johannes Wildner widmet sich am österreichischen Nationalfeiertag, dem 26.10., gemeinsam mit dem Wiener Johann Strauss Orchester im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins der Pflege der Musik der Familie Strauss wie sie der echten Wiener Tradition entspricht. Auch diesmal steht die Uraufführung eines verschollen geglaubten Stückes von Josef Strauss auf dem Programm, das Dr. Thomas Aigner in einem Archiv in St. Petersburg gefunden hat.